Login

Login




Registrierung
.
Passwort vergessen?
.

 


Ihr Schritt in eine
erfolgreiche Zukunft:

Verbindung 120

Werden Sie jetzt
Fogra-Mitglied!

Und profitieren Sie sofort von allen Vorteilen der

Fogra-Mitgliedschaft


Besuchen Sie auch den
Fogra-Online-Shop:

www.fogra-shop.com


.

Vergangene Themen

Die Teilnehmer der jeweiligen Cafés (online sowie vor Ort) erhalten Zugang zu den Präsentationen sowie der Videoaufzeichnung der jeweiligen Veranstaltung im Nachgang per E-Mail. 

Fogra-Mitglieder können diese nach dem Login im Menü links unter "Mediathek" jederzeit abrufen.

Interessierte Nicht-Mitglieder können für die Mediathek unter cmcafe@fogra.org einen Jahrespass erwerben (99,- € pro Kalenderjahr).

Datum
Thema

06.09.2017 

High-Speed-Inkjet (HSI) - Druckqualität bewerten
Details

Zielgruppe: Sie interessieren sich für den High-Speed-Inkjet-Druck (HSI)? Sie wollen wissen, welche Druckqualität wirklich gemessen wird und geben sich nicht zufrieden, wenn es heißt "Offset"? Dann erfahren Sie an diesem Nachmittag alles Wesentliche zum HSI, sehen die Hersteller im Vergleich und lernen worauf man bei Maschinen- und Substrat-Auswahl, der Workflow-Integration sowie der Prozesskontrolle und Qualitätssicherung im Betrieb achten muss.

Referent: Kai Brückel

Kai_BrueckelFür das Unternehmen Papyrus Deutschland GmbH & Co. KG arbeitet Kai Brückel als Business Manger im Bereich Business Development. Dort ist er dafür zuständig, seinen Kunden im Bundesgebiet High-Speed-Inkjet Papiere vorzustellen.

Parallel dazu betreibt er eine Agentur für Qualitätsmanagement im Highspeed-Inkjet Druck, hält zu diesem Thema Workshops bei Kunden ab, unterstützt diese bei ProzessStandard Digital (weltweit das erste HSI-Drucksystem bei Esser) und liefert Support unter anderem bei HSI-Projekten in der Evaluationsphase.


Referent: Prof. Florian Süßl (Beuth Hochschule für Technik Berlin)

Florian_SuesslDank mehr als 20 jähriger Erfahrung als Technischer Leiter in der Druckvorstufe und in einer Designagentur ist Florian Süßl mit den Produktionsabläufen von Design über Prepress bis zum Druck bestens vertraut. Fachliche Schwerpunkte sind die Themen Druckdatenerzeugung, Farbmanagement und Qualitätssicherung. Aufgrund mehrjähriger Erfahrung im Bereich Highspeed-Inkjetdruck kann Florian Süßl die Qualität eines Systems im Vergleich zu Wettbewerbssystemen einordnen und dabei auf Druckmuster verschiedener Drucksysteme und unterschiedlicher Papiere zurückgreifen.

Florian Süßl ist Mitglied der Fogra Digital Printing Working Group, die sich mit der Standardisierung und Qualitätsbeurteilung des Digitaldrucks beschäftigt. Er ist stellvertretender Vorsitzender der European Color Initiative (ECI). Florian Süßl leitet den ECI-Arbeitskreis Rollenoffset und arbeitet maßgeblich an den ECI Offsetprofilen, dem ECI/bvdm Gray Control Strip und der ECI Altona Test Suite mit. Als Mitglied der deutschen Delegation bei der ISO ist Florian Süßl aktiv an der Weiterentwicklung von Standards für Datenerzeugung und Druck beteiligt. Seit 2015 übt Florian Süßl eine Professur mit dem Berufungsgebiet Farbmanagement an der Beuth Hochschule für Technik Berlin im Studiengang Druck- und Medientechnik aus.

11.10.2017

FOGRA51/FOGRA52 - Umstellung in der Vorstufe
Details

Zielgruppe:Was beinhalten die neuen Druckstandards und was muss bei der Implementierung in die eigene Produktion beachtet werden? In dieser Ausgabe des FOGRA Color Managment Cafes wird gezeigt, welche Vorteile aber auch Herausforderungen daraus entstehen können und welche Lösungen Softwarehersteller wie GMG für eine problemlose Umstellung bieten.

Zusätzlich werden auch noch die neuen Druckbedingungen FOGRA53 und FOGRA54 vorgestellt.

Referent: Dr. Hanno Hoffstadt

Dr. Hanno HoffstadtDr. Hanno Hoffstadt ist Physiker und Mitglied bei der ECI, der Deutschen farbwissenschaftlichen Gesellschaft (DfwG) sowie der Society for Imaging Science and Technology (IS&T). Seit 2006 arbeitet er als Farbwissenschaftler für GMG und entwickelt Algorithmen und Modelle, die beschreiben, wie ein Farbeindruck in verschiedenen Medien zustande kommt. Die Eigenheiten der jeweiligen Verfahren (z.B. Offsetdruck), Farbmittel und Substrate spielen hierbei eine wesentliche Rolle.

Er hat bereits etliche Forschungsprojekte der Fogra, der ECI und des bvdm begleitet und insbesondere bei der Erstellung der Charakterisierungsdaten FOGRA51 und FOGRA52 mitgewirkt.

Die von GMG entwickelte, spektrale Technologie zur Überdruck-Analyse und -Vorhersage, die auch Basis der Software GMG OpenColor ist, wurde bei der Entwicklung von FOGRA51 intensiv genutzt. Bei FOGRA52 spielten die Ergebnisse der zusammen mit der Fogra durchgeführten Untersuchungen die Hauptrolle. Veröffentlicht wurden diese im Fogra-Forschungsbericht 60.055 „Methodenentwicklung zur Überwindung fluoreszenzbedingter Abweichungen zwischen Prüf- und Auflagendrucken“.

Referent: Patrick Peters

Patrick PetersBereits über seine gesamte berufliche Laufbahn mit dem Thema „Farbe“ involviert – beginnend mit einer Tätigkeit als Scanner-Operator in den frühen Neunzigern – setzte Patrick Peters sich zunächst im grafischen Fachhandel intensiv mit dem Thema des automatisierten Farbmanagements auseinander und stieß schließlich im Jahr 2008 zu GMG.

Als Mitarbeiter des Teams „Service & Consulting“ hat er Zugang zu vielen Druckereien, Vorstufen-Dienstleistern und Agenturen, und somit einen sehr praxisnahen Bezug zu den dort üblichen Arbeitsweisen sowie den alltäglichen Herausforderungen in den Betrieben.

08.11.2017

Abmusterung mit LED und Softproof 
Details

Zielgruppe: Was gibt es Neues bei der Abmusterung mit LED-Beleuchtung und Softproof? Sie fragen sich, wie Sie unter den zahlreichen Angeboten der verschiedenen Hersteller die passende Lösung für Ihren Betrieb finden? Erfahren Sie alles, was Sie nun beim Wandel von „Röhre zu LED“ beachten müssen und sehen Sie selbst die Demonstration des „Who Is Who“ der Lichtkabinen live vor Ort bei diesem Fogra Colour Management Café.

Referent: Thomas Hebes

Thomas HebesDer gebürtige Berliner Thomas Hebes hat nach seiner Werbeagentur Erfahrung mit dem Studium der Druck und Medientechnologie an der HdM in Stuttgart begonnen. Nach dem erfolgreichen Studium mit dem Schwerpunkt Vorstufe und Tiefdruck arbeitet er für 6 Jahre bei Hell Gravure Systems GmbH. Hier wurden im weltweiten Einsatz die Vorstufen von Tiefdruckereien besucht und Schulungen abgehalten. Seit 2011 arbeitet er bei PRINOVIS Nürnberg in der Vorstufe und verantwortet diese.

Er ist neben dem Mitglied der ECI auch beim FB BvdM aktiv und hat den Vorsitz der Arbeitsgruppe Gravur bei der ERA inne. Neben der Farbe begeistern Ihn privat auch das Klettern im heimischen Frankenjura.

Referent: Michael Gall

Michael GallMichael Gall ist geschäftsführender Gesellschafter der Just Normlicht GmbH. Die Firma, mit Niederlassungen in den USA, Frankreich und Polen, entwickelt, produziert und vertreibt Normlichtlösungen für die visuelle Beurteilung in der Druckindustrie aber auch für andere Industriebereiche, in denen Farben und Oberflächen kritisch sind.

Ein weiter Schwerpunkt der Firma ist seit 2010 die Entwicklung und Herstellung von spektraler Lichtmesstechnik für die Beleuchtungsindustrie. Seither beteiligt sich Michael Gall aktiv in Normierungsgremien wie der Fogra, ISO und CIE.

Neben seinen beruflichen Aktivitäten findet er Ausgleich in Familie, Sport und auf Reisen.

17.01.2018

ProzessStandard Digitaldruck (PSD) in der Praxis 
Details

Zielgruppe: Wie eine PSD-Zertifizierung Ihnen im Digitaldruck zu effizienterem Arbeiten, Kostenreduzierung, konstanter Qualität und damit mehr Erfolg verhilft, wird Ihnen an diesem Nachmittag vermittelt und anhand praxisrelevanter Beispielen aus dem Produktionsalltag veranschaulicht.

Referent: Jochen Günther

Jochen Günther Jochen Günther ist Gründer der Firma Jochen Günther Training & Consulting und Geschäftsführender Gesellschafter der Firma Jochen Günther ColorService & Vertrieb. Seine Schwerpunkte sind neben der Geschäftsführung u.a. Training & Consulting für verschiedene Branchen und Zielgruppen, die dich mit dem digitalen Farbdruck beschäftigen sowie PSD-Zertifizierungen und -Audits. Außerdem bietet er für Interessenten an einer PSD-Zertifizierung spezielle Trainings an, die dem Teilnehmer Schritt für Schritt die einzelnen Zertifizierungspunkte vermitteln und somit auf eine geplante Zertifizierung vorbereiten. Mit der ColorArena biete Jochen Günther eine Onlinelösung an mit der Farbmessdaten schnell und einfach ausgewertet werden können und die bei Abweichungen Handlungsanweisungen vorschlägt, wie die Abweichungen reduziert werden können.

Als Digital Print Expert „der ersten Stunde" ist er bereits seit vielen Jahren ein engagierter Partner der Fogra und unterstützt seine Kunden mit tiefgreifendem Know-How und Praxiswissen bei der Optimierung ihrer Workflows und der gegebenenfalls notwendigen Fehlersuche.

Referent: Hans Schneider

(wird in Kürze hochgeladen)

07.02.2018

MultiColor und Extended Gamut Printing - Grundlagen
Details

(werden in Kürze hochgeladen)

Referenten: Peter Schöffler & Johannes Betz

 

Peter Schöffler
Johannes Betz
In dem Vortrag von Peter Schöffler und Johannes Betz (GMG GmbH & Co. KG) steht die Mehrfarbenseparation im Mittelpunkt. Was versteht man unter Farbraumerweiterung? Was sind die Anforderungen hierfür und in welchen Fällen macht es Sinn, sich über den Multicolordruck Gedanken zu machen? Was sind die wichtigen Aspekte bei der Implementierung und der täglichen Umsetzung? Neben den Vorteilen werden auch die Nachteile und Herausforderungen beleuchtet um abschließend aufzuzeigen wie heute Farbmanagement-Prozesse und das Drucken im erweitertem Farbraum umgesetzt werden kann und welche Lösungen hierfür in der Praxis zur Verfügung stehen.

 

Referent: Mario Drechsler

Mario DrechslerMario Drechsler begann 1988 seine Ausbildung zum Reprofotograf und ist seit 1993 staatl. geprüfter Reproretuscheur. Nach seiner Ausbildung mit analogen Prozessen, begleitete er die gesamte DTP-Entwicklung und gründete 2003 die Firma Highendmedia. Das Unternehmen übernimmt heute die Umsetzung hochwertiger Printprodukte. Vom Foto über Postproduction, Retusche, Reinzeichnung und klassischer Litho, bis zur fertigen Druckdatei. Er betreut Druckabnahmen und steuert in Druckbetrieben auch die Workflows und Druckprozesse. Darüber hinaus berät und schult er Unternehmen vor allem in puncto Colormanagement und stellt für Kreative, Agenturen und Verlage eine Art Dolmetscher zur Druckerei dar. Mario Drechsler ist als Experte für Bildbearbeitung, Druckvorstufe und Colormanagement bekannt und auch an der Entwicklung von neuen Druckstandards und entsprechenden Softwaretools aktiv beteiligt.

08.03.2018

Sonderfarben mit CxF/X-4 endlich im Griff
Details

An praktischen Beispielen zeigen CGS und ColorLogic, wie eine CxF/X-4-Datei erzeugt und verifiziert wird, in welchen Applikationen damit gearbeitet werden kann und wie damit z.B. Sonderfarben in PDF-Dateien konvertiert werden können.

Referent: Dietmar Fuchs

Seit 1995 beschäftigt sich Dietmar Fuchs mit dem Thema Farbmanagement. Anfangs als Fotoingenieur-Student mit der Densitometrie bei fotografischen Minilabs und da das nicht genügend gut funktionierte, später mit farbmetrischen und spektralen Methoden, wie sie in Farbmanagement-Techniken zum Einsatz kommen. Professionelles Farbmanagement hat ihn gepackt und nicht mehr losgelassen. Seit 1997 war er für die Firmen Logo, GretagMacbeth, ColorGate und GMG, und seit 2008 ist er für die ColorLogic GmbH als Produktmanager für weltbekannte Farbmanagement-Produkte zuständig.


Referent: Bernd Rückert

Bernd RückertBernd Rückert ist seit Oktober 2009 als Produkt Marketing Manager von CGS Publishing Technologies International GmbH.

Zuvor war Bernd Rückert als Anwendungs-Spezialist, Trainer und Produkt Manager weltweit für CGS im Einsatz. Nach seiner Ausbildung zum Repro Retuscheur bei der Firma Kramp & Comp in Offenbach war er zunächst für die Firma TRI ART Kommunikation in Frankfurt tätig. Dort durchlief er alle Positionen in der Druckvorstufe und Medien Produktion. Bernd Rückert ist seit 1998 für CGS tätig.

Schwerpunkt heute sind die ORIS CxF Toolbox und der ORIS Press Matcher im Bereich Mehrfarbendruck für den Verpackungsbereich.

06.06.2018

Inline-Farbmessung - Neue Möglichkeiten in der Qualitätssicherung
Details

Bei diesem Café zeigen die beiden Referenten, Dr. Michael Dattner und Tobias Enk, was eine industrietaugliche Inline-Spektrallösung ausmacht.

Auf Basis aktueller Forschungsergebnisse wird vorgestellt, wie inline generierte Spektraldaten zu einer konsistenten Farbdatenkommunikation führen und wie hierdurch einen Mehrwert für den Nutzer generiert wird. Dieser Mehrwert zeigt sich vor allem dann, wenn diese Inline-Spektralsysteme in den gesamten Workflow integriert werden und damit eine Vernetzung entlang der gesamten Wertschöpfungskette erfolgt. Die Referenten stellen vor, wie dies praktisch funktioniert.

Referent: Dr. Michael Dattner

Dr. Michael Dattner Dr. Michael Dattner ist seit 2011 bei BST eltromat International beschäftigt. Nachdem er zunächst sein Promotionsthema, die Inline-Spektralfarbmessung, industrietauglich gemacht hat, ist er nun seit 2015 für das produktübergreifende Innovationsmanagement der gesamten BST eltromat Gruppe verantwortlich.

Zusätzlich ist er aktiv im DIN Normausschuss "Druck- und Reproduktionstechnik", stellvertretender Vorsitzender im VDI Fachausschuss 4.10 "Interdisziplinäre Produktentstehung", sowie Vorstandsmitglied bei Polygraph, dem Trägerverein des Sächsischen Instituts für die Druckindustrie (SID).

Dem Lehrauftrag kommt Dr. Michael Dattner seit 2012 nach – als Lehrbeauftragter an der Universität Wuppertal (bis 2015), sowie als Gast-Dozent an der Rhein Waal Universität.

Referent: Tobias Enk

Tobias Enk Nach seiner Ausbildung zum Mediengestalter bei Laudert GmbH & Co. KG studierte Tobias Enk "Druck und Medientechnologie" an der Bergischen Universität Wuppertal. Seine Bachelorarbeit absolvierte er bei Windmöller & Hölscher und war danach als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Offset- und Digitaldruck tätig.

Im Zuge seines Masterstudiums verschlug es ihn als Werkstudent zu BST eltromat International, unter deren Schirm er erfolgreich seine Masterarbeit ablegte. Aktuell promoviert er an der Bergischen Universität Wuppertal.

05.09.2018

FOGRA51/FOGRA52 – Umstellung im Drucksaal
Details

Hanspeter Harpf erklärt die Unterschiede zwischen ISOcoated_v2 (FOGRA39) und PSOcoated_v3 (FOGRA51) und wie man mit Hilfe der basICColor pressSETUP Drucktestform und der basICColor Softwarewerkzeuge einfach und mit minimalem Zeit- und Materialaufwand den Druckworkflow auf den "neuen" Standard umsetzt.

Weitere Informationen hierzu auch hier.

Referent: Hanspeter Harpf

Hanspeter HarpfNach seinem Studium der Drucktechnik an der HTWK Leipzig startete Hanspeter Harpf seine berufliche Laufbahn als beratender Ingenieur bei Color Solutions Consulting. Zu seinen Aufgaben zählten neben Beratung und Support auch die Durchführung von Schulungen bei Endkunden, Händlern oder OEMs weltweit im Bereich Colormanagement. Seit 2008 ist Hanspeter Harpf als Product Manager bei der basICColor GmbH tätig und verantwortlich für die basICColor Produktentwicklung. Ausserdem unterstützt er Firmen bei der Umsetzung der PSO-Richtlinien, angefangen in der Vorstufe über die Plattenbelichtung bis hin zum Druck. Bereits im Februar 2016 gelang es Hanspeter Harpf einen Druckworkflow erfolgreich nach FOGRA51/FOGRA52 umzustellen – und dies mit minimalem Zeit- und Materialaufwand!

04.10.2018

Fogra MultiColor Forum 2018

Weitere Informationen auf der Themenwebseite.

07.11.2018

Colour Management im 3D-Druck
Details

Dass ICC-Farbmanagement nicht nur bei konventionellen Druckprodukten funktioniert, zeigt Dr. Marco Mattuschka (Fogra) bei seinem Vortrag – und das nicht nur in der Theorie. Anhand zahlreicher Praxisbeispiele wird an diesem Nachmittag präsentiert, wie man auch im 3D-Druck farbgenau drucken kann: von der Farbkorrektur eines 3D-Scans, über die Erstellung eines 3DP-Druckerprofils bis hin zur Simulation des 3D-Drucks auf Basis dieses Druckerprofils.

Mehr Informationen zu unseren Forschungsthemen im Bereich "Grafischer 3D-Druck" finden Sie auch hier.

Referent: Dr. Marco Mattuschka

06.02.2019

Datenworkflow hinter dem Online-Shop – Printing the Expected im Online-Druck
Details

(werden noch bekannt gegeben)

Referent: Jochen Günther

20.03.2019

Der Weg zu einer erfolgreichen Farbkommunikation zwischen Auftraggebern und Lieferanten
Details

Dieser Vortrag richtet sich sowohl an Druckdienstleister, Designer und deren Auftraggeber, eigentlich an jeden der im Druckprozess mit der Spezifikation von Farbe zu tun hat. Er deckt die typischen Fallen bei der Kommunikation von Farbwünschen auf, erklärt die Hintergründe mit verständlichen Beispielen und gibt Lösungsansätze zur Verbesserung.

Eine erfolgreiche Farbkommunikation ist digital und objektiv, für den Auftraggeber vorhersehbar und für den Lieferanten erreichbar.

Referentin: Rabea Paysen


.
.

xxnoxx_zaehler