Für welches Thema interessieren Sie sich?

Materialverträglichkeit und Deinking von mineralölfreien Zeitungsdruckfarben

Kurzbezeichnung: Deinking mineralölfreier Druckfarben

Fogra-Nr. 52.039
Projektleiter: Dr. P. Stolper
Partner: Technische Universität Darmstadt – Fachgebiet Papierfabrikation und Mechanische Verfahrenstechnik (PMV)
Förderung: BMWi (IGF) über AiF

 

Laufzeit: 01.03.2021 - 28.02.2023

Aufgabenstellung und Relevanz

In den letzten Jahren wurde häufig über die Problematik von Mineralölbestandteilen in Recyclingpapier und -karton diskutiert, die in verpackte Lebensmittel übergehen können und deren Ursache größtenteils in den Coldset-Druckfarben liegt, die über den Altpapierkreislauf wieder in die Papierproduktion gelangen. Daher wird die Notwendigkeit von mineralölfreien Zeitungsdruckfarben immer größer, zumal in Deutschland und Frankreich Bestrebungen existieren, mineralölfreie Druckfarben verpflichtend einzuführen. Gerade für Druckereien, die ihre Existenz auf die Herstellung von Produkten mit Ökosiegeln gründen, birgt diese Entwicklung finanzielle Risiken.

Im Bereich der mineralölfreien Coldset-Druckfarben besteht also Entwicklungsbedarf. Die Verträglichkeit gegenüber den in Druckmaschinen verbauten Elastomerwerkstoffen ist nicht mit ausreichender Sicherheit gewährleistet und kann zu hohen Kosten im Schadensfall führen. Außerdem ist derzeit die notwendige, gute Deinkbarkeit von Druckprodukten aus mineralölfreien Druckfarben nicht sichergestellt.

Dr. Philipp Stolper

Abteilungsleiter Material & Umwelt

+49 89 431 82 - 354

Kontaktaufnahme

Ansprechpartner

Gerne beantworte ich Ihre Fragen zum Projekt und freue mich auch auf den Austausch mit Ihnen.

Lassen Sie uns in Kontakt treten!

Lösungsweg

Um das Ziel des Forschungsvorhabens zu erreichen sind folgende Schritte notwendig:

  • Identifikation der für das Deinking wichtige Parameter

  • Druckversuche mit definiert veränderten Druckfarben

  • Evaluation der Ergebnisse hinsichtlich des Einflusses einzelner Komponenten auf das Deinking und dadurch Optimierung der Druckfarben

  • Bestimmung des Quellverhaltens mit bekannten Werkstoffen

  • Entwicklung und Validierung eines neuen Walzenprüfsatzes

Angestrebte Ergebnisse

Ein Ziel ist die Entwicklung eines neuen Satzes an Referenzmaterialien zur Durchführung von Quellprüfungen mit Offsetdruckfarben, da der in der Industrie seit vielen Jahren etablierte Satz an Prüfmaterialien nicht mehr aktuell ist. Für die Druckfarbenhersteller bedeutet dies eine essenzielle Hilfestellung bei der Entwicklung neuer Druckfarbenrezepturen. Weiterhin sollen Erkenntnisse darüber gewonnen werden, wie sich die eingesetzten Öle auf Gummiwerkstoffe auswirken, um  Druckfarben gezielter modifizieren zu können und die Verträglichkeit mit Elastomeren zu gewährleisten.

Ein weiteres Ziel des Forschungsprojektes ist es, durch systematische Untersuchungen verschiedener mineralölfreier Zeitungsdruckfarben auf unterschiedlichen Zeitungsdruckpapieren Einflussfaktoren auf das Deinkingergebnis zu identifizieren und in Zusammenarbeit mit den Druckfarbenherstellern die Deinkbarkeit zu optimieren.