Für welches Thema interessieren Sie sich?

Inkjet-Bedruckbarkeit

Die Zertifizierung erfolgt in Anlehnung an das Merkblatt FFPI-SP 08/2019 „Pharmakarton, Spezifikation“ gemäß Abschnitt 2.6 „Nachträgliche Codierbarkeit“ und – im Speziellen – gemäß Abschnitt 2.6.2 „Inkjet mit wässrigen Tinten“. Zusätzlich wird das Karbonierverhalten untersucht.

Zertifizierte Produkte

Ihr Nutzen

Die Anforderung an die Lesbarkeit von Codes auf Verpackungen wird immer größer, wie das Beispiel Pharmaverpackungen zeigt. Seit dem 9. Februar 2019 muss jede Verpackung von verschreibungspflichtigen Medikamenten mit einem eindeutigen und rückverfolgbaren DataMatrix-Code ausgestattet sein. Erst nach Überprüfung, z. B. durch die Apotheke, darf das Medikament an den Endkunden abgegeben werden. Hintergrund ist der Kampf gegen Arzneimittelfälschungen unter den gesetzlichen Vorgaben der EU-Fälschungsschutzrichtlinie 2011/62/EU.

Die Zertifizierung Ihrer Substrate mit allen marktüblichen DoD-Tinten zeigt Ihren Kunden, dass das Labeling nach den Richtlinien des FFPI problemlos realisierbar ist. Die zertifizierten Substrat-Tintenkombinationen werden in die FograCert-Datenbank eingepflegt und veröffentlicht. Am Produkt selbst können Sie in Form eines FograCert-Logos auf die Zertifizierung hinweisen.

Dr. Philipp Stolper

Abteilungsleiter Material & Umwelt

+49 89 431 82 - 354

Kontaktaufnahme

Ansprechpartner

Gerne berate ich Sie in allen Fragen rund um die Themen Labeling und Bedruckbarkeit von Substraten im Inkjet-Verfahren und erstelle Ihnen ein individuelles Angebot.

Ihre Aufgabenstellung

Sie möchten Ihre Substrat-Tintenkombination zertifizieren lassen (Gültigkeit: 2 Jahre) oder eine bestehende Zertifizierung erneuern?

Wir benötigen von Ihnen

  • einen schriftlichen Auftrag zur Durchführung der Zertifizierung,

  • Substrat: die Menge hängt von der Anzahl an Tinten ab, die in Kombination mit Ihrem Substrat zertifiziert werden sollen. Standardmäßig sind 10 DIN/A 4 Bogen (oder äquivalente Mengen in anderen Formaten) für eine Tinten-Substrat-Kombination notwendig.

Sollten Sie keine Zertifizierung, sondern eine spezifische Untersuchung bezüglich der Bedruckbarkeit Ihres Substrates wünschen helfen wir Ihnen natürlich ebenfalls gerne weiter. Dafür spielt die Art des Substrates (Papier, Folien, metallisierte Folien) keine Rolle. Unser Teststand erlaubt die Bedruckung jedes Substrats und jeder Form.

Unsere Vorgehensweise

Nach Auftragseingang bei der Fogra erhalten Sie eine Auftragsbestätigung, in der alle Angaben zu Prüfzeitraum, Ansprechpartner und Preis zusammengefasst sind. Der Bearbeitungszeitraum für eine Zertifizierung beträgt ca. 1 Woche.

Die beiden Schemata zeigen, wie die Prüfungen (Wischtest und Karboniertest) zur Zertifizierung durchgeführt werden. Besteht der Wischtest das Kriterium (Verifier Grading von 2C nach Wischen), stellen wir Ihnen ein Zertifikat aus und tragen die Substrat-Tintenkombination in unsere FograCert-Datenbank ein.

Wischtest nach FFPI

Schematischer Ablauf des Drucktests: 1 Drucken – 2 Trocknungszeit – 3 Wischvorgang – 4 Auswertung der Codes (Offline).

 

Karboniertest der Fogra

Schematischer Ablauf: 1 Drucken – 2 Auflegen des Konterpapiers – 3 Überrollen des Sandwichs mit 8N/mm – 4 Auswertung der Codes und Beurteilung der Konterfläche.

Unser Angebot

Auszug aus der Preisliste:

Messung mit Zertifizierung:
€ 350,11 (Fogra-Mitglied) | € 500,16 (regulär)

Messung ohne Zertifizierung:
€ 174,98 (Fogra-Mitglied) | € 249,97 (regulär)

Gerne erstelle ich Ihnen ein unverbindliches Angebot für die Zertifizierung Ihrer Substrat-Tintenkombination:

Angebot anfragen