Für welches Thema interessieren Sie sich?

Restfestigkeit von Heatset-Papieren

In Kombination mit der Versprödung des Papiers durch die Heißluft-Trockung führen die mechanischen Belastungen beim Falzen zu einer deutlichen Verringerung der Festigkeits­eigenschaften. Dies kann zum Brechen des Falzes führen. Oft wird es zu spät bemerkt, wenn einzelne Seiten des fertigen Druckprodukts aus einer Klammerheftung oder einer Fadenbindung ausreißen.

Ihr Nutzen

Eine durch Falzbruch oder Ausreißen von einzelnen Seiten verursachte Reklamation ist häufig mit hohen Kosten verbunden, da das Problem meist erst beim Endkunden bemerkt wird. Treten die Probleme bereits an der Druckmaschine auf, muss mit teuren Ausfallzeiten und einer längeren Produktionszeit gerechnet werden.

Mit einer Restfestigkeitskeits­untersuchung ist es möglich, Papiere bereits im Vorfeld der Produktion auf ihre Eignung zu prüfen. Des Weiteren kann im Fall einer Reklamation ermittelt werden, ob die Ursache einen material- oder produtionstechnischen Hintergrund besitzt.

Ludwig Zins

Drucktechnik

 

+49 89 431 82 - 471

Kontaktaufnahme

Ansprechpartner

Mit der Prüfung zur Restfestigkeit existiert eine verlässliche Labormethode, die großen Schaden von der Druckproduktion abwenden kann. Kontaktieren Sie mich ganz unverbindlich, ich berate Sie gerne!

Ihre Aufgabenstellung

Zur Bestimmung der Restfestigkeit benötigen wir von Ihnen mindestens zehn Bogen des zu testenden Papiers im DIN-A4-Format. Zusätzlich können Sie angeben, welche Falzrichtung geprüft werden soll (parallel oder quer zur Papierfaser).

Die Papierbogen schicken Sie bitte an:

Fogra Forschungsinstitut für Medientechnologien e.V.
Abteilung Drucktechnik
Einsteinring 1a
85609 Aschheim b. München
Deutschland

Unsere Vorgehensweise

Die Restfestigkeit wird gemäß der, in der DIN 19306-2 aufgeführten, Fogra-Methode ermittelt. Hierzu kommt eine Teststrecke zum Einsatz, die aus einem Labortrockner (Fogra-HOT), einem Falzinstrument (Fogra-FI) und einem Zugfestigkeitstester besteht. Im HOT werden die Papierproben, ähnlich wie bei Heatset-Maschinen, mit Heißluft getrocknet. Im Anschluss erfolgt der definierte Falz im FI. Mit dem Zugfestigkeitstester wird schließlich die Kraft gemessen, die zum Brechen des Falzes notwendig ist.

Als Kennwert für die Restfestigkeit dient die mittlere Bruchkraft von 20 Papierproben. Auf der Basis von Erfahrungen aus zahlreichen Gutachten und Forschungsprojekten kann er einem kritischen, einem mittleren oder einem unkritischen Bereich zugeordnet werden.

Unser Angebot

Prüfung einer Papiersorte mit Falz entlang einer wählbaren Richtung:

€ 136,65 (Fogra-Mitglied) | € 187,50 (regulär)
 

Gerne erstelle ich Ihnen ein unverbindliches Angebot für die Restfestigkeitsprüfung von Heatset-Papieren:

Angebot anfragen

Unsere Empfehlungen

Ergiebigkeit von Druckfarben

Mehr erfahren

Fehler an Druckerzeugnissen

Academy